Enter your keyword

Leckeres

Adventszeit = Plätzchenzeit

Weihnachtskekse zu backen, macht mir genauso viel Spaß wie später das Kosten. Dafür nehme ich mir jedes Jahr an zwei Tagen viel Zeit….also fürs Backen, das Kosten geht ganz schnell.

Schön und gut, auf meiner Aufgabenlisten stehen in diesem Jahr 7 Sorten. Als ersten Backtag habe ich den Buß- und Bettag auserkoren, hier in Sachsen Feiertag. Außerdem sind es bis zum 1. Advent noch fast 2 Wochen – perfekt. So können Heidesand, Mandelhörnchen und Nougatringe gut durchziehen. Eine weitere Sorte – Bärentatzen habe ich zum ersten Mal ausprobiert….. und zum letzten.

Von all den leckeren Sorten ist Heidesand mein absoluter Favorit. Damit sind so tolle Kindheits-Weihnachtserinnerungen verbunden. Die hat schon meine Oma gebacken, versteckt & aufbewahrt und uns erst am Heiligabend geschenkt. Ja, darüber haben wir uns ehrlich gefreut und sofort verputzt.

Heidesand
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 El. Milch
  • 300 g Mehl (probiert es mal mit Dinkelmehl, mega lecker)

Vorbereitung am Vortag:

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und brutzeln bis sie beginnt braun zu werden. Dann lasst Ihr sie abkühlen und fest werden.

Backtag:

Butter schaumig schlagen und allmählich Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz untermixen.

Jetzt knetet Ihr das Mehl unter, formt den Teig zu Rollen (ich mach gern kleine, Durchmesser 2 – 3 cm), die Ihr in Backpapier einwickelt und für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank legt. Danach schneidet Ihr den Teig in Scheiben (ca. 5 mm stark) und legt die Plätzchen mit ca. einem Zentimeter Abstand aufs Backblech.

Gebacken wird Heidesand bei 150 °C für ca. 15 – 20 Minuten bis die Plätzchen schön goldgelb sind…….

Plätzchen backen

…… so ungefähr.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Lieblingsrezepte von mir…..

Mandelhörnchen
  • 440 g Butter
  • 560 g Mehl (probiert es ruhig mal mit Dinkelmehl, das schmeckt mindestens genauso gut)
  • 240 g Mandeln
  • 160 g Zucker

Alle Zutaten werden zu einer Teigkugel geknetet, eine Stunde ruhen gelassen, zu kleinen Hörnchen geformt und bei 160 °C ca. 15 min gebacken. Nach dem Backen werden die Hörnchen noch dekoriert – entweder wälzt Ihr sie sofort nach dem Backen in einer Puderzucker-Vanillezucker-Mischung oder (wie ich es liebe) nach dem Abkühlen etwa zur Hälfte in Schokolade getaucht.

Nougatringe
  • 100 g Nougat
  • 140 g weiche Butter
  • 120 g Puderzucker
  • 2 Eier
  • 160 g Mehl (Weizen oder Dinkel – je nach Vorliebe)
  • 90 g Haferflocken
  • 150 g Kuvertüre
  • Schoko-, Nuss- oder Zuckerdekor

Zuerst schmelzt Ihr das Nougat im Wasserbad. Inzwischen werden Butter und Zucker schön schaumig geschlagen, Eier dazugegeben und weitergerührt. Danach kommen Mehl sowie die Haferflocken dazu und rührt schön weiter. Zum Schluss noch das Nougat dazumixen und den Teig für mindestens 30 min. in den Kühlschrank stellen. Setzt mit einem Löffel kleine Kleckse aufs Backblech und backt die Kekse bei 200°C etwa 12 Minuten. Die ausgekühlten Kekse taucht Ihr zur Hälfte in die geschmolzene Kuvertüre und dekoriert sie nach Herzenslust.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren und noch mehr beim Kosten!

Wir freuen uns auf dein Feedback

Your email address will not be published.

Avatar